25.06.2017

Jetzt den Heckenschnitt (Form- oder Pflegeschnitt) vornehmen!


Hecken schneiden und Vogelschutz?

Die Verbindungswege in den Kleingartenanlagen müssen aus Gründen der Verkehrssicherheit frei zugänglich sein. Von Hecken oder Knicks in die Wege hineinragende Rosen- oder Beerentriebe dürfen die Wege nicht versperren. Hier ist ein Zurückschneiden jederzeit angezeigt.

Links vorbildlich - rechts Rückschnitt erforderlich
Das Bundesnaturschutzgesetz sagt im Kapitel 5 (Artenschutz) im § 39 (Allgemeiner Schutz wild lebender Tiere und Pflanzen): (1) Es ist verboten,
1. wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu töten,...
3. Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu zerstören…

Für den Heckenschnitt kann es, um brütende Vögel zu schützen, in den einzelnen Bundesländern Verbotszeiträume für das Heckenschneiden geben.
In Schleswig-Holstein gilt:
Gesetz zum Schutz der Natur
(Landesnaturschutzgesetz – LnatSchG) vom 24. Februar 2010
§ 27 a Gehölzpflege
Es ist verboten, Bäume, die außerhalb des Waldes, von Kurzumtriebsplantagen oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 15. März bis 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen; zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen.

D. h., wenn man den Heckenschnitt (Form- oder Pflegeschnitt) in der Zeit vom 15. März bis zum 30. September durchführen will, muss man schauen, ob in der Hecke Vögel brüten und falls ja, darauf verzichten. Nicht durchführen darf man grundsätzlich einen starken Rückschnitt ins Altholz oder das Zurücksetzen auf den Stock in der Zeit vom 15. März bis zum 30. September.


Weitere Infos unter: http://www.kiel.de/rathaus/service/_leistung.php?id=9995886

02.06.2017

Überprüfung Entwässerung Nixenwegkoppel 30.05.2017

Die Überprüfung war leider ohne nennenswertes Ergebnis!

Alle Schächte führten Wasser nach einem Gewitterschauer am Vortag.
Der Grund war mit roten Schlamm bedeckt (kein Eisensulfat sondern mit Sand
von Laufbahn und Tennisplätzen des TuS Holtenau).
Eine Kanal-Filmung konnte deshalb nicht durchgeführt werden.

Wie es weiter geht ist zur Zeit unklar!?!?

Schacht 1 Tennisplatz

Schacht 2 Garten Schilling

Schacht 3 Garten Denker


Schacht 4 Nixenweg
Schacht 4 Nixenweg abgesperrt

Schacht 5 Nixenweg



01.06.2017

Grundsätzliche Regelungen für Kleingärtner/-innen


Zu Beginn der Gartensaison weist der Vorstand noch einmal ausdrücklich auf ein paar wichtige Punkte hin, die von den Kleingärtnern/-innen zu beachten sind:

  • Vom 1. Mai bis 30. September ist täglich eine Mittagsruhe   von 13 bis 15 Uhr einzuhalten. 
  • An Sonn- und Feiertagen gilt absolute Ruhe im Garten.   Jegliche Bauarbeiten, Rasenmähen usw. sind untersagt.
  • Das Befahren von Gartenwegen ist nur freitags von 8 bis 18 Uhr für schwere Transporte erlaubt. Voraussetzung ist die witterungsbedingte Befahrbarkeit. 
  • Vom 16. März bis 14. Oktober ist das Verbrennen von Grünschnitt nicht erlaubt.
  • Kompostierung von pflanzlichen Abfällen sollte immer Vorrang haben.
  • Feste Feuerstellen in Lauben müssen umgehend entfernt werden.
  • Hecken dürfen nur vom 1. Oktober bis zum 15. März auf den Stock gesetzt werden.
  • Tierhaltung im Kleingarten ist nicht mehr erlaubt.
  • Unrat- oder Müllablagerungen in Knicks, Randbereichen, an Waldrändern, auf Gartenwegen oder gar im Garten werden durch das Umweltamt der Stadt geahndet.
  • Transportabele Badebecken (Kinderplanschbecken) mit einer Grundfläche von max. 5 qm und einer maximalen Füllhöhe von 50 cm sind nur während der Sommerzeit erlaubt.
  • Vor Errichtung von Baulichkeiten jeder Art ist die Genehmigung des Vereinsvorstandes verbunden mit einem Bauantrag einzuholen.